Kultur-Sensible Werkstatt

In der BWB arbeiten über 1.600 Menschen.

Sie kommen aus verschiedenen Kulturen.
Das heißt aus verschiedenen Ländern. Oder ihre Familien kommen aus verschiedenen Ländern.
Sie haben verschiedene Mutter-Sprachen.
Und sie haben verschiedene Religionen.
Damit die Zusammenarbeit klappt, gibt es diese Ideen:


Grundlagen

Die Menschen sind verschieden.
Je nachdem, wo sie herkommen.
Welche Religion sie haben.
Oder wie sie leben.
Das ist gut so.
Denn es macht eine Gemeinschaft vielfältig und interessant.
Sollte es doch einmal Probleme geben, lösen wir diese gemeinsam.

In der BWB arbeiten Menschen aus den verschiedenen Kulturen zusammen.
Sie gehen auf einander zu und lernen sich kennen.
Sie gehen freundlich miteinander um.
Die Kultur des anderen wird respektiert.
So wie die eigene Kultur.

Das ist nicht immer einfach.
Manchmal versteht man den anderen nicht.
Hier in der BWB ist das friedliche Miteinander aber sehr wichtig.
Deshalb arbeiten wir immer weiter daran.


Sprache

Alle Mitarbeiter sollen sich gut verstehen.
Manchmal gibt es aber Sprach-Probleme.
Und deswegen auch Streit.

Deshalb haben wir:
 Ansprech-Partner. Die können in den verschiedenen Sprachen weiter helfen.
 Deutsch-Kurse für die Mitarbeiter.
 Gesprächs-Kreise zum Austausch über die verschiedenen Themen.


Gruppenleiter

Die Gruppenleiter haben den meisten Kontakt zu den behinderten Mitarbeitern.
Sie kennen die Familie und die Betreuer.

Darum haben sie große Verantwortung.

In der BWB arbeiten Gruppenleiter aus den verschiedenen Kulturen.
Die Gruppenleiter wissen, dass die Mitarbeiter aus verschiedenen Kulturen kommen.
Sie kennen die verschiedenen Kulturen und Religioen.
Sie machen Fortbildungen, um mehr darüber zu erfahren.


Eltern und Betreuer informieren

Die Werkstatt informiert die Eltern und Betreuer.
Auch wenn diese eine andere Sprache sprechen.

Es gibt Informations-Material in verschiedenen Sprachen.
Es gibt Ansprech-Partner für verschiedene Sprachen.

Es wird erklärt, was die Werkstatt kann:
Dass sie offen ist für Menschen aus verschiedene Kulturen.
Dass es in der Werkstatt viele Entwicklungs-Möglichkeiten gibt.
Es wird auch gesagt, was nicht geht.

Es gibt Führungen in verschiedenen Sprachen.
Es gibt Hilfe beim Anträge stellen.
Es gibt Beratung und Unterstützung von verschiedenen Fach-Leuten.


Von einander Lernen

Wenn Menschen verschieden sind, können sie voneinander lernen.
Das wird in der BWB gefördert.

Dafür gibt es:
 Bildungs-Angebote. Zum Beispiel: Gesprächs-Kreise, Sprach-Förderung und viele weitere Angebote.
 Angebote, um mit anderen Menschen in Kontakt zu kommen.
 Übungen zum Umgang miteinander.
 gemeinsame Reisen.
 Feiern von verschiedenen Traditionen (Weihnachtsfest, Zuckerfest).


Gute Bedingungen schaffen

Die BWB prüft immer wieder, ob sich die Menschen aus verschiedenen Kulturen wohl fühlen und weiter entwickeln können.

Dazu gehört auch:
 die Rehabilitations-Gespräche werden übersetzt.
 Es gibt Kontakte zu Arbeitgebern aus verschiedenen Kulturen. Für die Überleitung in den allgemeinen Arbeitsmarkt.
 der Werkstattrat macht sich stark für behinderte Menschen mit Migrationshintergrund.
 eventuell gibt es in Zukunft einen Inklusions-Beauftragten.


Zusammenarbeit

Inklusion entsteht durch die Zusammenarbeit verschiedener Gruppen.

• Kontakte zu Unternehmern aus verschiedenen Kulturen,
 Zusammenarbeit mit Organisationen von Menschen aus verschiedenen Kulturen
 Zusammenarbeit mit Organisationen, die auch am Miteinander der Kulturen arbeiten.

Kontakt zu uns

Berliner Werkstätten für Menschen
mit Behinderung GmbH (BWB)
Westhafenstraße 4
13353 Berlin

  • Telefon: +49 (30) 390 96-0

  • Telefax: +49 (30) 390 96-197

  • E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Qualitätsversprechen

  • Zertifiziert nach DIN 9001
  • BIO-Zertifiziert
© 2021 Berliner Werkstätten für Menschen mit Behinderung GmbH (BWB)
We use cookies

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.

Kontakt
Corona-Infos