HolzArbeiten mit dem schönsten Werkstoff der Welt

Berufliche Bildung

Für Ihren Einstieg in das Berufsfeld Holz bietet unser Berufsbildungsbereich Ihnen eine zweiwöchige Hospitation an. Nach einem persönlichen Kennenlernen planen Sie gemeinsam mit Ihrem Gruppenleiter eine Wochenplanung und bestimmen Ihre inhaltlichen Wünsche und Interessen.

Für Ihre Qualifizierung für das berufliche Einsatzgebiet der Holzbearbeitung und der Möbelproduktion arbeiten Sie mit einem für Sie angepassten Rahmenlehrplan des Ausbildungsberufes  zum Fachpraktiker/zur Fach-praktikerin für Holzverarbeitung gemäß § 66 BBiG/§ 42m HwO, 15.12.2010.

Für Ihre berufliche Entwicklung bieten wir ein breites Spektrum an fachpraktischen und fachtheoretischen Qualifizierungsbausteinen im Berufsfeld an.

Diese sind:

  • verschiedene Holzarten und Holzwerkstoffe unterscheiden
  • Prüfverfahren einsetzen und Messtechniken anwenden
  • Werkzeuge, Maschinen und Geräte in der Holzverarbeitung auswählen und bedienen
  • Trennende Bearbeitungsverfahren einsetzen (Schneiden)
  • Spanende Bearbeitungsverfahren einsetzen (Schleifen)
  • Fügende Bearbeitungsverfahren einsetzen (Schrauben, Nageln, Klammern oder Leimen)
  • Oberflächen behandeln und schützen (Wachsen, Ölen, Beizen oder Lackieren, Lasieren oder Bläueschutz)
  • Montage- und Demontagearbeiten durchführen
  • Materialien, Teile und Erzeugnisse transportieren und lagern
  • Skizzen und Zeichnungen lesen und anfertigen
  • Werkzeuge, Geräte und Maschinen warten, pflegen und instand halten
  • Vorschriften und Richtlinien der Arbeitssicherheit, des Gesundheitsschutzes und des Umweltschutzes anwenden
  • Dienstleistungs- und kundenorientiertes Handeln

Gern können Sie Ihre berufliche Bildung auch bei einem unserer Partner des ersten Arbeitsmarktes absolvieren. Für Ihre Fachtheorie nehmen Sie an einem durch die BWB organisierten Berufsschultag wöchentlich teil. Schwerpunkt dieses Treffens ist neben der theoretischen Vermittlung auch der Austausch mit Kollegen und Kolleginnen aus dem eigenen und anderen Berufsfeldern in Berlin.

Ausprobieren steht bei uns an vorderster Stelle und Sie bestimmen das Tempo.

Im Rahmen der regelmäßigen Beratungen zu Ihrem individuellen Lern- und Berufsweg definieren Sie gemeinsam mit uns, welcher Schritt Ihrer beruflichen Qualifizierung für Sie der nächste ist und was Sie lernen und erproben möchten in Vorbereitung auf ihren eigenen neuen Arbeitsplatz.

Ort/e:  

BWB-Wupperstraße

Arbeitsbereich

Sie arbeiten in einem hochmodern ausgestatten Bereich der Holztechnik. Hier können Sie eine abwechslungsreiche Tätigkeit beginnen, denn hier wird alles gesägt, gebohrt, gehobelt, gefräst oder geschliffen, was aus Holz hergestellt wird. Einiges wird von Hand bearbeitet, anderes an verschiedenen Holzbearbeitungsmaschinen. Ihre Kolleginnen und Kollegen bedienen eine umfangreiche Leistungspalette im Bereich Holztechnik. Die BWB ist ein Dienstleister für Serien- und Einzelproduktion. Von Schneidebrettern über Wickelauflagen, Schränke, Regale, Küchen oder Tische für das Berliner Arbeitsgericht – die Mitarbeiter/innen der BWB überzeugen ihre Kunden mit hoher Qualität. 

Für Ihre Weiterbildung im Arbeitsbereich halten wir für Sie ein Kursprogramm zur Verfügung, dass Sie individuell für Ihr Weiterkommen nutzen können:

Kursangebot (IBS):

  • Werkzeugkunde
  • Werkstoffkunde
  • Arbeitssicherheit
  • Technisches Zeichnen
  • Maschinenwartung
  • Natur- und Umweltschutz
  • PC-Kurs
  • Zählen/Messen/Wiegen
  • Arbeiten mit Holz
  • Handwerkliches Konstruieren
  • Rechte und Pflichten eines Arbeitnehmers
  • Bewerbungstraining
  • Grundrechenarten
  • Team und Kooperation
  • Konzentriertes Arbeiten

Aktuelle Semesterkursliste als Download

Beginnen Sie Ihr Arbeitsleben jetzt.

Ort/e:  

BWB-Südwest

Ihr Weg auf den ersten Arbeitsmarkt

Wir suchen mit Ihnen einen Arbeitsplatz z.B. in: 

  • Holzverarbeitende Industrie
  • Holzbearbeitende Firmen
  • Baumärkte

Ihre Qualifizierungsmöglichkeiten durch die BWB:

Innerhalb unserer Werkstätten können wir Sie gezielt auf die verschiedensten Holz- und Tischlereitätigkeiten der unterschiedlichsten Firmen vorbereiten und qualifizieren. Bei Bedarf können Sie auch zuerst einen Arbeitsplatz bei Unternehmen belegen und vor Ort qualifiziert werden.

Durch eine professionelle Begleitung Ihrer Qualifizierung und die Begleitung und Beratung des Firmenpersonals durch die Fachkräfte der BWB, streben wir Ihre Übernahme, wenn gewünscht, in 2-3 Jahren an.

Neben Ihrer praktischen Bildung nehmen Sie am BWB-Berufsschultag teil und werden durch theoretische Einheiten des IBS-Kurssystems fachlich, persönlich und sozial unterstützt.

Zum Beispiel:

  • Werkzeugkunde
  • Werkstoffkunde
  • Arbeitssicherheit
  • Natur- und Umweltschutz
  • Zählen/Messen/Wiegen
  • Konzentriertes Arbeiten

Es sind auch Einzelschulungen zu besonderen Themen möglich:

  • Verschiedene Holzarten und Holzwerkstoffe unterscheiden
  • Werkzeuge, Maschinen und Geräte in der Holzverarbeitung auswählen und bedienen
  • Vorschriften und Richtlinien der Arbeitssicherheit, des Gesundheitsschutzes und des Umweltschutzes anwenden
  • Skizzen und Zeichnungen lesen und anfertigen
  • Selbstbewußt im Job

Zwei Monate vor der „Überleitung“ (Anstellung des BWB-Mitarbeiters mit einem unbefristeten, sozialversicherungspflichtigen Arbeitsvertrag) arbeiten wir mit den Kolleginnen und Kollegen des Integrationsfachdienstes „Übergänge Werkstatt-Allgemeiner Arbeitsmarkt (IFD-ÜWA)“ zusammen.